1

5000 Frauen angesprochen

Du wirst vielleicht gelacht haben, als Du auf die Werbeanzeige geklickt hast. Tausende von Frauen angesprochen? Wieso das denn? Wieso hat sich der bekloppte Typ DAS angetan?

Weiter unten in diesem Artikel siehst Du ein Video, in dem Du sehen kannst, wie ich Frauen anspreche.

Ohne jetzt zu viel von mir zu erzählen (denn ich erachte Deine Zeit als wertvoll und will in diesen Artikel so viel Mehrwert wie nur möglich packen!), will ich Dir kurz meine Motive für das waghalsige Unterfangen skizzieren: In den letzten Jahren bin ich auf einer Art „Abenteuerreise“ gegangen. Ich war mit Anfang 20 aus zwei längeren Beziehungen raus, gründete mein erstes Online-Unternehmen und war total naiv und dachte, ich müsse mich in meinen 20ern „ausleben“, bevor ich mich mit Ende 20 niederlassen und eine Familie gründen kann.

Also fing ich an, Frauen anzusprechen und die „ultimativ beste Methode“ herauszuarbeiten. Ich flog in verschiedene Länder der Welt, testete alles, traf mehrere Coaches und begann irgendwann auch, Geld für meine „Fähigkeit“, das Ganze anderen Männern zu vermitteln, zu nehmen.

Heute betrachte ich das Ganze aus einem differenzierteren Standpunkt.

Die gute Nachricht: Du musst nicht 1000e Frauen ansprechen, um eine tolle Freundin in Dein Leben zu holen.

Du musst nicht mal 100e Frauen ansprechen.

Du musst wahrscheinlich nicht mal eine einzige Frau aktiv ansprechen! 🙂

Trotzdem: Ich finde es gut, dass ich mir die Fähigkeit „angelernt“ habe, auf Frauen zugehen und sie ansprechen zu können, wann immer ich das möchte. Egal, ob ich in einer vollen Straßenbahn stehe, in einem Club in Lissabon oder in einer Bibliothek in Stanford (und alle Situationen habe ich WIRKLICH erlebt – nicht nur ein mal)

Wenn Du erfahren möchtest, was mein spezielles „Geheimrezept“ ist, dann pass’ jetzt gut auf; ich enthülle meine Geheimnisse aus mehreren Jahren „Ansprech-Erfahrung“ 🙂

In diesem Artikel geht es darum, wie Du Frauen ansprechen und für Dich begeistern kannst.

Du wirst lernen, welche Worte Du verwenden musst beim Ansprechen und auf welche psychologischen „Kniffe“ es ankommt – denn das ist etwas, was ich Dir schon vorneweg sagen kann; es kommt beim Frauen ansprechen gar nicht so sehr darauf an, welche Worte Du benutzt, sondern eher, wie Du die Worte benutzt.

Das heißt, wenn Du eine Frau ansprechen möchtest, die in der Straßenbahn sitzt, dann können das mitunter ganz andere Worte sein, die Du beim Ansprechen einer Frau benutzt, die gerade in der Diskothek wild vor Dir her tanzt…

… was aber gleich bleiben wird ist einfach die Dynamik, die hinter Deiner Intention steckt – und damit wollen wir uns heute in diesem Artikel beschäftigen.

Damit das Ganze nicht zu unübersichtlich wird, wollen wir die Situationen, in denen Du Frauen ansprechen kannst, in verschiedene Kategorien einteilen. Und anstatt, dass wir uns auf die übliche Kategorisierung einlassen, wie “Frauen ansprechen in Clubs und Bars“ oder “Frauen ansprechen im Alltag“ sage ich ganz einfach:

Wie solltest Du eine Frau ansprechen, die damit rechnet, angesprochen zu werden?

Und: Wie solltest Du eine Frau ansprechen, die nicht damit rechnet, angesprochen zu werden?

Fangen wir mal an mit der Situation, in der die Frau nicht damit rechnet, von einem Mann angesprochen zu werden. Das können Situationen sein, wie z.B. im Alltag: Im Supermarkt, in der Straßenbahn, in der Einkaufspassage oder auf dem Uni-Campus; einfach alles, was nicht in diesen abendlichen Ausgeh-Kontext passt.

Auch gemeint sind Situationen, in denen die Frau arbeitet (z.B. als Kellnerin oder Verkäuferin), wobei es hier schon wieder verschwimmt mit den anderen Situationen, weil die Frau ja durchaus damit rechnen kann, auch mal „angeflirtet“ zu werden, wenn sie ihren Job ausübt, gerade dann, wenn sie attraktiv ist.

Aber wir wollen erst mal dabei bleiben und gucken uns nur Situationen an, in denen eine Frau nicht damit rechnet, angesprochen zu werden.

Vorab: Es ist IMMER tausend mal besser vorher abzuchecken, ob eine Frau bereit dazu wäre, Dich kennen zu lernen, indem Du kurz in die Situation „hinein-fühlst“ und ihr z.B. ein Lächeln schenkst, wenn sich eure Blicke treffen – und dann guckst Du einfach, wie sie reagiert. Wenn Du sogenannte „Ansprech-Einladungen“ erhältst, brauchst Du nichts weiter zu tun, als auf sie zuzugehen und zu sagen: “Hi, wie geht’s?“ und wie Magie wird sich das Gespräch von alleine entwickeln.

Trotzdem – und das ist genau so wichtig – soll das KEINE Ausrede dafür sein, um nicht aktiv zu werden. Wenn Du keine dieser Einladungen erhältst, soll das kein Grund sein, nicht einfach hinzugehen und ihr ‚Hallo‘ zu sagen.

Das mal vorab. Und jetzt geht’s los!

Frauen ansprechen…

Der erste Schritt ist, dass Du Dich in ihre Lage versetzt und Dich fragst: “Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du an vergleichsweise ihrer Position wärst – und Du wärst von einem Mädchen beobachtet worden und nun wollte sie Dich ansprechen?“

Wahrscheinlich würdest Du sehr locker angesprochen werden wollen und Du würdest wissen wollen, worum es ihr geht.

(Ich dreh’ das jetzt mal wieder um, damit Du als männlicher Leser leichter den Bezug kriegst *grins*)

Die Frau muss verstehen, dass es hier nicht darum geht, einfach so einen kleinen SmallTalk zu halten, sondern dass Du sie schon ansprichst, weil Du neugierig darauf warst, wie sie so ist und weil Du Dir vorstellen könntest, sie vielleicht mal kennen zu lernen.

Das ist der Punkt, an dem viele Männer „scheitern“, wenn sie eine Frau im Supermarkt ansprechen wollen, weil sie *das* eben nicht klar machen; weil sie “einfach mal so gucken wollen, was sich so ergibt mit ihr“ und das KANN auch eine gute Art und Weise sein, eine Frau kennen zu lernen, weil Du dadurch unbedürftig wirkst und erst mal ein bisschen „reinfühlen kannst“ in die Situation, also Du kannst Dir angucken, wie sie sich gibt;

hat aber den Nachteil, dass sie gar nicht weiß, dass Du eine „Kennen-Lern“-Intention verfolgst und oftmals ist das Gespräch dann viel schneller vorbei, als Du gucken kannst – und dann stehst Du da und denkst Dir: “Na toll, da hab’ ich ja jetzt nichts von!“ und deshalb bin ich ein Fan davon, dass Du in den ersten Sekunden etwas sagst, sodass sie merkt: “Okay – hier folgt jetzt ein kleines Kennen Lern Gespräch“

Das kann ein simpler Satz sein, wie z.B. “Ich hab’ Dich gerade gesehen und wollte ‚Hallo‘ sagen“ oder ein kurzes Kompliment über ihr Outfit oder eben irgendwas, was sich von dem Standardgeplänkel aus dem Alltag abhebt. (Noch mal: Stell’ Dir vor, Du würdest in der Straßenbahn sitzen und ein Mädel würde Dich fragen, ob der Platz neben Dir noch frei ist – hier würdest Du auch nicht direkt verstehen, dass sie Dich eventuell kennen lernen möchte, sondern Du würdest “Ja“ sagen und die Situation wäre für Dich beendet. Wenn sie aber noch einen zusätzlichen Satz anbringen würde – oder sogar noch zwei, drei weitere Sätze – wirst Du viel eher davon ausgehen, dass hier noch weiteres Interesse besteht.

Das erste Grundprinzip ist also: Sprich mehr Worte, als eigentlich „normal“ wären.

Sobald Du das Gespräch auf diese Weise eröffnet hast, kannst Du mit ihr normal quatschen, ungefähr so, als wenn ihr euch gerade auf einer Party kennen gelernt hättet. Was würdest Du hier sagen? Was würdest Du sie fragen?

Behauptungen funktionieren besser als Fragen. Zumindest wirken sie frecher und damit „flirt-iger“.

Über was sollst Du mit ihr reden? Das ist immer von der Situation abhängig. Eine gute Frage ist: “Was machst Du denn gerade?“ – und dann knüpfst Du an das an, was sie gerade macht und erzählst, was Du gerade so machst.

Wenn Du das Gefühl hast, dass die Chemie zwischen euch stimmt (und nur dann!), bietest Du ihr an, dass ihr spontan einen Kaffee trinken gehen könnt (falls es zur Situation passt) oder dass ihr euch die Tage mal auf einen Kaffee treffen könnt.

Wenn sie Interesse hat, wird sie ‚Ja‘ sagen oder zumindest überlegen – und wenn sie kein Interesse hat (oder einen Freund, oder…), dann wird sie das in den meisten Fällen auch so ehrlich sagen.

Du siehst also: Es kommt gar nicht so sehr darauf an, was Du sagst.

Überall dort, wo Du siehst, dass irgendwelche „Flirt-Techniken“ gebraucht werden… weißt Du, dass Du hier Schneiderei aufsitzt. Denn es kommt beim Flirten und Frauen kennen lernen nicht auf Spielchen an.

Zeitweise (auf kurze Sicht) funktionieren Tricks. Aber das ist nichts, womit Du Dich identifizieren willst.

Du willst langfristigen Erfolg bei Frauen. Und den kriegst Du, indem Du authentisch bist und Dich nicht verstellst.

Bei diesem Video habe ich übrigens versucht, mich nicht zu verstellen. Ich war etwas aufgeregt, weil die Kamera mitlief, aber im Laufe der Interaktion ging es dann.

Schau‘ Dir live an, wie ich Frauen anspreche:

Dein

Pierre Stimmenthaler

Pierre Stimmenthaler
 

Pierre Stimmenthaler, Gründer von 'BesserFlirten' setzt auf Natürlichkeit und Authentizität beim Flirten. Anmachsprüche und Routinen sind ihm zuwider - "Das Zeigen von ehrlichem Interesse KANN zu Ablehnung - aber ebenso gut auch zu Begeisterung führen!", sagt er.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Mr WordPress - 31. Mai 2016

Hi, this is a comment.
To delete a comment, just log in and view the post's comments. There you will have the option to edit or delete them.

Reply

Leave a Reply: